Xtra Klimaplatte

Für die steigenden energetischen Anforderungen an Sanierungsmaßnahmen wurde die bewährte Calsitherm Klimaplatte weiterentwickelt. Das Ergebnis ist ein innovatives Innendämmsystem, das sicheres Feuchtemanagement mit wirtschaftlichen Dämmstoffdicken verbindet. Die Xtra Klimaplatte ist ein Hybrid-Dämmstoff, der feuchteregulierendes Calciumsilicat mit einem Hochleistungsdämmstoff wie Polyurethan PU oder Schaumglas SG kombiniert.

Die kapillaraktive Innendämmung mit der Calsitherm Xtra Klimaplatte ermöglicht eine hochwertige energetische Sanierung der Außenwände. Damit das feuchteregulierende Innendämmsystem nachhaltig funktioniert, ist eine sorgfältige Untergrundvorbereitung und Bewertung der Fassade notwendig. Eindringende Nässe durch Schlagregen oder aufsteigende Feuchte muss durch geeignete Maßnahmen vermieden werden.

Die Xtra Klimaplatte kann sowohl abschnittsweise als auch nur partiell mit der klassischen Klimaplatte in einer Ebene kombiniert werden. Um eine langfristig ungestörte Wirkungsweise zu erreichen, wird die neue Platte mit den gleichen Komponenten wie die bewährte Calsitherm Klimaplatte verarbeitet.

  • Hochwärmedämmend
  • Kapillaraktiv
  • Diffusionsfähig
  • Schimmelhemmend
  • Formstabil

Wirkungsprinzip Xtra

Die Temperaturdifferenz von Innen- und Außenklima bewirkt einen Wasserdampfeintrag in die Konstruktion. Durch den diffusionshemmenden Aufbau des Kerndämmstoffes reduziert sich der Feuchteeintrag von Innen auf ein Minimum.

Den notwendigen Feuchteaustausch zwischen den einzelnen Schichten ermöglichen die kapillaraktiven Calciumsilicatstege. In der Konstruktion anfallendes Kondensat wird von der vollflächigen Calciumsilicatschicht aufgenommen und durch die Stege an die Oberfläche geleitet. Von hier aus wird die Feuchte zurück in die Raumluft abgegeben.

Die kurzfristige Feuchteaufnahme (wie z.B. nach dem Duschen) funktioniert genauso effektiv wie bei der klassischen Klimaplatte. Das Ausgleichen von temporär hohen Raumluftfeuchten übernimmt die raumseitige Calciumsilicatschicht und bewirkt so die bekannte Behaglichkeit der Calsitherm Klimaplatte.

Untergrund:
Geeignete Untergründe sind z.B. tragfähige und planebene Kalk- oder Kalkzementputze. Tapeten, Anstriche, gipshaltige Produkte und lose Bestandteile sowie Schimmelbefall sind fachgerecht zu beseitigen. Baumängel und eindringende Feuchtigkeit (z.B. aufsteigende Feuchtigkeit oder Schlagregen) sind durch geeignete Maßnahmen zu beheben. Saugende Untergründe müssen vorgenässt oder grundiert werden. Eine Entkopplung zu angrenzenden Bauteilen wie Böden, Decken und Fenstern ist vorzusehen. Unebenheiten müssen vor der Verklebung ausgeglichen werden. Ggf. ist ein flächiger Egalisierungsputz vorzugsweise mit KP-Ausgleichsputz aufzutragen. Feuchteempfindliche Bauteile wie Holz sind aus dem Untergrund zu entfernen.

Bearbeitung:
Die Xtra Klimaplatte lässt sich mit einem Fuchsschwanz, einer Pendelhubsäge oder einer Handkreissäge auf das jeweils gewünschte Maß zurechtschneiden. Die Schnittkanten sollten mit einer feinen Raspel geglättet werden. Besonders bei Zuschnitten im Innenraum sind geeignete Staubschutzmaßnahmen zu treffen.

Verarbeitung:
Xtra Klimaplatten werden mit KP-Kleber hohlraumfrei und vollflächig verklebt. Der frisch angerührte Kleber wird mit der KP-Zahnkelle (≥ 10 mm Zahnung) horizontal und jeweils nur für eine Platte auf die Wand aufgekämmt. Wichtig für den Arbeitsablauf ist eine sorgfältige lot- und waagerechte Ausführung der unteren Plattenreihe. Die erste Xtra Klimaplatte wird in das frische Kleberbett eingesetzt, diagonal verschoben und zurück versetzt. Die Stoßfugen werden ohne Kleber dicht aneinander gestoßen verlegt. Hierzu werden die folgenden Xtra Klimaplatten wie zuvor beschrieben verlegt. Eventuell aufgehende Plattenstöße sind mit KP-Kalkglätte zu verspachteln. Laibungsplatten überdecken die stirnseitige Flächendämmung. Die Platten sind im Verbund zu verlegen und Kreuzfugen zu vermeiden. Die Rückseite kann bei Bedarf vorgenässt werden. An Raumecken muss ein Kantenschutz vorgesehen werden.

Oberfläche:
Calsitherm Xtra Klimaplatten sind bereits ab Werk beidseitig geschliffen und grundiert. Je nach gewünschter Struktur kann die Oberfläche mit KP-Innenputz (leicht körnig) oder KP-Kalkglätte (glatt) beschichtet werden. Für eine rissfreie Oberfläche wird eine Armierung mit KP-Gewebe empfohlen. Vom Einsatz jeglicher Tapeten und Kleister wird abgeraten, da hierdurch die diffusionsoffene und kapillaraktive Wirkungsweise des Xtra Klimaplattensystems deutlich eingeschränkt wird.

Technische Daten Xtra Klimaplatte PU:

Abmessungen:625 x 445 mm
Dicke:50, 80 mm
Wärmeleitzahl Xtra PU 50 mm0,034 W/(m∙K)
Wärmeleitzahl Xtra PU 80 mm0,031 W/(m∙K)

Technische Daten Xtra Klimaplatte SG

Abmessungen:620 x 450 mm
Dicke60, 80 mm
Wärmeleitzahl Xtra SG 60 mm0,045 W/(m∙K)
Wärmeleitzahl Xtra SG 80 mm0,043 W/(m∙K)

Direkt-Kontakt

CALSITHERM Silikatbaustoffe GmbH

Hermann-Löns-Straße 170
33104 Paderborn

Tel.: +49 (5254) 990 92-0
Fax: +49 (5254) 990 92-17
E-Mail: info@calsitherm.de